Our Universe

Our Universe:







Source:

http://map.gsfc.nasa.gov/media/060915/index.html

Timeline of the Universe:
A representation of the evolution of the universe over 13.77 billion years.
The far left depicts the earliest moment we can now probe, when a period of "inflation" produced a burst of exponential growth in the universe.
(Size is depicted by the vertical extent of the grid in this graphic.)
For the next several billion years, the expansion of the universe gradually slowed down as the matter in the universe pulled on itself via gravity.
More recently, the expansion has begun to speed up again as the repulsive effects of dark energy have come to dominate the expansion of the universe.
The afterglow light seen by WMAP was emitted about 375,000 years after inflation and has traversed the universe largely unimpeded since then.
The conditions of earlier times are imprinted on this light; it also forms a backlight for later developments of the universe.

Note:
Our Sun is only one of about 200 billion stars in the Milky Way galaxy,
which in itself is probably only one in a hundred billion galaxies in the visible universe.
In the context of the inflationary model, even the visible universe is only an infinitesimal fraction of the entire universe that probably exists.












Alles ist Energie [ Äquivalenz von Masse und Energie ( E = mc² ) ]:

Schamanismus:

Carlos Castaneda (ursprünglich Carlos Aranha Castañeda, 25. Dezember 1925 in Cajamarca; † 27. April 1998 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Ethnologe und Schriftsteller brasilianischer und peruanischer Abstammung.
In den 1970er und 1980er Jahren erlangten seine Bücher internationale Popularität.
Darin berichtete er, dass er im Rahmen seiner Studien über die Indianer Mexikos und deren Gebrauch von Heilkräutern und Heiligen Kakteen einen Yaqui-Indianer und Schamanen namens „Don Juan Matus“ kennengelernt habe und von ihm eine Sichtweise von Wirklichkeit mit Hilfe bewusstseinserweiternder natürlicher Drogen gelernt habe, die seinen bisherigen wissenschaftlichen und religiösen Welterklärungsmodellen widersprach.

Bewusstheit und Wahrnehmung:

Das Prinzip des Montagepunktes bildet den zentralen Aspekt der Lehre Don Juans.
Der Beschreibung der Zauberer nach leben alle Lebewesen in einer Energieblase, einem „Kokon“.
Dieser umgibt uns Menschen und stellt die Begrenzung unseres Wesens dar.
In diesem „Kokon“ befindet sich, eine halbe Armeslänge hinter den Schulterblättern, der sogenannte Montagepunkt, der die Größe eines Tennisballs hat.

Das Universum besteht nach den Lehren Castanedas aus unendlich vielen
Energiefäden, die sich, jeder für sich, ihrer selbst bewusst sind.

Der Montagepunkt bündelt alle Energiefasern, die durch ihn hindurchgehen.
Da jede Faser Informationen über die Welt beinhaltet, findet durch die Bündelung Wahrnehmung statt.
Das heißt, die Lebewesen nehmen wahr, weil die Energiefasern des Universums im jeweiligen Montagepunkt gebündelt werden.
Da sich der Montagepunkt aller Menschen nahezu an (fast) derselben Stelle befindet, nehmen alle Menschen auch dieselbe Welt wahr, nämlich unsere Alltagswelt, d. h. eine Welt von festen Objekten.
Nach Castaneda ist es aber möglich, diesen Montagepunkt zu verschieben, was bedeutet, dass andere Energiefasern durch ihn hindurchgehen, somit ändert sich nun die Wahrnehmung des betreffenden Menschen.
Das Ziel der Zauberer ist es, den Montagepunkt an eine Stelle zu verschieben, an der die Wahrnehmung von Energie als Energie möglich wird, also eine Interpretation zum festen Objekt unterbleibt und der Fluss der reinen Energie wahrgenommen wird.
Eine Verschiebung des Montagepunktes müsse willentlich „beabsichtigt“ werden, die wichtigste Disziplin dazu ist das „Anhalten des inneren Dialogs“, welches u. a. auch durch die Einnahme psychotroper Substanzen erreicht werden kann, aber auch durch Hunger, starke Erschöpfung, extremen Stress oder z. B. Kriegserlebnisse.
Der wichtigste Gedanke zum Montagepunkt ist, dass die Welt, die der normale Mensch wahrnimmt, nur eine von vielen hunderten ist.

( Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Carlos_Castaneda )

Carlos Castaneda (December 25, 1925 – April 27, 1998) was an American author with a Ph.D. in anthropology.
Starting with The Teachings of Don Juan in 1968, Castaneda wrote a series of books that describe his training in shamanism.
( Source: https://en.wikipedia.org/wiki/Carlos_Castaneda )


Physik:

Stringtheorie:
Als Stringtheorie bezeichnet man eine Sammlung eng verwandter hypothetischer physikalischer Modelle, die anstelle der Beschreibung von Elementarteilchen (Quanten) in den gewohnten Modellen der Quanten(feld)theorie (Standardmodell der Elementarteilchenphysik) sogenannte Strings (englisch für
Fäden oder Saiten) als fundamentale Objekte verwenden.

Mit Wilhelm's Worten:
Elementarteilchen/Quanten [also z.Bsp: Quarks (Protonen und Neutronen bestehen aus Quarks), Photonen und Elektronen] bestehen aus Strings/Fäden. Und je nach Schnelligkeit mit der die Strings/Fäden vibrieren erzeugen sie so die Eigenschaften der Elementarteilchen. 
Auch sind alle Strings/Fäden über eine weitere räumliche Dimension (die wir uns nicht vorstellen können) miteinander verbunden.

( Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie )
( Quelle: https://spirituelle-revolution.net/Thread-Superstrings-und-Dimensionen )


( Alles_ist_Energie.docx )
( Alles_ist_Energie.pdf  )


      
:-)